Samstag, 13. Januar 2018

Alter Silvester 2018 in Urnäsch

Grüezi mitenand!

In einigen Gemeinden des Kantons Appenzell Ausserrhoden
wird der Jahreswechsel gleich zweimal gefeiert -
am 31. Dezember nach dem gregorianischen und
am 13. Januar (Alter Silvester) nach dem julianischen Kalender.


An diesen beiden Daten sind die Silvesterchläuse unterwegs. 
Sie ziehen von Haus zu Haus und wünschen mit Gesang und «Zäuerli» den Leuten
«ä guets Neus».


Dabei unterscheidet man zwischen «schönä (schönen) Chläus»
- sie haben kunstvoll verzierte Kopfbedeckungen - 






«schö-wüeschte (schön-hässlichen) Chläus»
- ihr «Groscht» (Kostüm) besteht aus Tannenreisig, Moos und anderen Naturmaterialien.
Die Kopfbedeckung ähnelt derjenigen der Schönen, 
ist aber mit Naturmaterialien verziert -
(Diese Zwischenform gibt es erst seit den 1960er-Jahren.)




und «wüeschte (hässlichen) Chläus»
- ihr «Groscht» (Kostüm) ist aus denselben Materialien wie bei den «Schö-Wüeschte» -
mit dem Unterschied: Diese Kostüme sind viel grober und wuchtiger in ihrem Aussehen. 
Auf dem Kopf tragen sie einen schön gearbeiteten Hut oder Helm,
der ein wildes Erscheinen hat.


Heute in der Früh hatte ich das Glück,
die Silvesterchläuse bei den Vorbereitungen zu fotografieren.


Das war wirklich ein spezielles Erlebnis.



Die «Wüeschte» machten sich parat!



 Auch Silvesterchläuse brauchen eine Stärkung....


doch das Trinken ist nicht ganz so einfach ;o)




Keiner zu klein, ein Silvesterchlaus zu sein.



Wenn das nicht Glück bringt!


 Vo Härzä




Kommentare:

Heidi Trollspecht hat gesagt…

Danke für die schönen Bilder. Das sind so beeindruckende Masken. Ich kenne so ähnliche Figuren nur aus dem Schwarzwald.
Diese Art von Masken lösen irgendwie eine Art Ehrfurcht aus finde ich. Mir fällt gerade kein besserer Begriff ein.

Ich wünsche dir ein schönes Wochenende
herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

Ursula Szymik hat gesagt…

Liebe Yvonne,
bei euch gibt es noch wunderschöne Traditionen. Schön, dass du uns das mal zeigst. Es dauert bestimmt eine Weile, bis man diese Kostüme "angezogen" hat. Sie sehen auch ziemlich schwer aus.
Dann wünsche ich dir noch einmal ein gutes neues Jahr.
Viele liebe Grüße
Ursula

kleine blaue Welt hat gesagt…

Liebe Yvonne,
was für ein schöner Brauch mit den Silvesterchläusen und toll,daß du bei den Vorbereitungen dabei sein durftest!
Für Nachwuchs ist ja auch gesorgt:)
Danke fürs Mitnehmen!
Ganz liebe Wochenend-Grüße von
Kristin

BiWuBär hat gesagt…

Vielen Dank für den tollen und wie immer wunderbar fotografierten Bericht. Es ist wirklich schön, so ein gelebtes Brauchtum kennen lernen zu dürfen. Unnötig zu sagen, dass die Kopfbedeckungen der "Schönen" für Birgit als Miniaturistin besonders faszinierend sind, aber auch die ausgestopften Tiere sehen beeindruckend aus. A propos beeindruckend... die Riesenschellen sind echt der Hammer. Wir finden es übrigens auch sehr interessant, wie einerseits solche schönen Traditionen bewahrt und gelebt werden, andererseits aber die moderne Technik (Stichwort LED) problemlos integriert wird.

Liebe Grüße
Flutterby und Birgit

Pia Verena hat gesagt…

Eigentlich möchte ich schon länger mal nach Urnäsch am alten Silvester.
Aber wenn ich deine Fotos anschaue bekomme ich nicht einmal kalte Füsse.
L G Pia

Heidi hat gesagt…

Sehr cooler Brauch . Bin immer ganz fasziniert was es alles gibt . Finde ich super :)) Danke für´s berichten
LG heidi

Suza hat gesagt…

Tolle Bilder von ungeahnten Bräuchen. Vielen Dank für die Info
Liebe Grüße
Susa

Sunnys Side hat gesagt…

Was für hübsche Bilder von einer mir bisher völlig unbekannten Tradition. Die beiden Kalender kenn ich wohl, aber dass es da 2 Silvester gibt, ist mir bisher unbekannt gewesen. Herzlichen Dank
Sunny

tatjana hat gesagt…

Oh liebes Bibeli,
dass ist voll schön, mir gefällt der Brauch sehr gut, und ich würde da gerne mal dabei sein, das schaut sehr farbenprächtig aus, toll zum fotografieren, bestimmt hast du viele Bilder gemacht, da hätte ich dich gerne begleitet. Alles Liebe für dich und danke für die schönen Eindrücke, herzlichst das Reserl

Neststern hat gesagt…

Das ist ja sehr spannend zu lesen. Schön sind diese alten Bräuche und dieser ist sehr aufwendig mit den Kostümen.
glg Susanne

Moni hat gesagt…

solche Brauche sind schön und bringt die Menschen zusammen!
lg Moni

Marguerite hat gesagt…

Liebe Yvonne
Schön hast Du den interessanten Brauch eingefangen und illustriert!
Das Appenzell ist bekannt für sein gelebtes Brauchtum; Ein Kontrapunkt zur ganzen Hektik, in der sich die heutige Gesellschaft bewegt, so wie zur ausufernden Digitalisierung unseres täglichen Lebens.
Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende und schicke Dir liebe Grüsse.
Herzlichst
Margrith

Svanvithe hat gesagt…

Das ist wirklich sehr speziell, liebe Yvonne, aber auch genial. Ich finde es großartig, dass solche Traditionen gepflegt werden.

Fröhliche Grüße

Anke

Kerstin hat gesagt…



ich liebe solche Bräuche. Herrlich sind diese Fotos, ganz toller Post liebe Yvonne. Ich freue mich, dass wir das hier sehen dürfen.

Herzliche Grüße
Kerstin

Emma hat gesagt…

Liebe Yvonne,
das ist ja ein schöner Brauch. Diese aufwendigen Kostüme sind beeindruckend. Der Kopfschmuck ist besonders schön. Vielen Dank das du so tolle Fotos mitgebracht hast.
Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

Claudia hat gesagt…

Liebste Yvonne,
danke für diese wieder tollen Bilder von dem herrlichen Silvesterbrauch!
⁕ ⚘ ❅ 🎵 ❅ ⚘ ⁕
Ich wünsche Dir einen guten Start in eine schöne neue Woche!
♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

yvonne zaugg hat gesagt…

Einfach schön, das dieser alte Brauch noch so gelebt wird!
Danke dir, liebe Yvonne für die wieder so eindrücklichen Bilder.
Herzensgrüassli
Yvonne

il tempo abitato hat gesagt…

boah yvonne.... mega die fotos... die chasch doch sicher grad am tourismus-verein verchoufe... für de nächscht prospäkt... eh soooo schön! glücklich si mir hei mir no so traditione ir schwiiz u schön z'gseh dass es sogar no nachwuchs defür git.... hoffentlich no gaaaaaanz viel. merci, ♥lichscht, marika

Rostrose hat gesagt…

Liebe Yvonne,
von einem Silvesterchlaus hatte ich bisher noch nie gehört. Das -chlaus im Namen erinnert mich stark an Santa Claus, Nikolaus, Sinter Klaas ... - von der Optik her hingegen erinnern die Masken dann mehr an die bei uns in Ö bekannten Schön- und Schirchperchten. Ich denke mir, da gibt es schon einige "Überschneidungen"... Es hat mir jedenfalls mal wieder großen Spaß gemacht, von dir diesen Brauch vorgestellt zu bekommen! Toll!
Ganz liebe Grüße, Traude
http://rostrose.blogspot.co.at/2018/01/anl-25-3-neue-herausforderungen-bei-anl.html

Rostrose hat gesagt…

PS: Meine Favoriten sind übrigens die schö-wüeschten - die schleppen so viel schöne Natur mit sich herum! ;-) Muss eine Wahnsinns-Arbeit sein, diese Kostüme zu erzeugen!

Topfgartenwelt hat gesagt…

Liebe Yvonne, das sind ja zum Teil sehr gruselige Gesellen. Die schöne Variante erinnert von den Kostümen her ein wenig an die Glöckler, die es hier zum Teil gibt.

LG Kathrin

Marie-Louise hat gesagt…

Liebe Yvonne
Danke für die vielen wunderschönen Fotos
Ich möchte die Silvesterchläuse auch mal schauen gehen, aber bis jetzt habe ich es noch nie geschafft, vielleicht klappt es ja nächstes Jahr mal
Ganz liebe Grüsse Marie-Louise

Wolfgang Nießen hat gesagt…

Liebe Yvonne,
das ist wirklich ein sehr interessanter Post. Solche Bilder habe ich noch nie gesehen, sehr interessant und sehr schön.
Ich finde es toll, dass solche Traditionen noch gepflegt werden.
Vielen Dank fürs Zeigen.

Viele liebe Grüße
Wolfgang