Sonntag, 22. Mai 2016

Und plötzlich waren's vier....

Grüezi mitenand!

Dieser Schwan hat seit Wochen die Tierfreunde beschäftigt.


Der Schwan hat nämlich sein Nest direkt am Wasser gebaut.


Die starken Regenfälle liessen den Seepegel ansteigen.

  
So sah es dann am Freitagabend vor Pfingsten aus.
Das Wasser schwappte über, und der Schwan hatte damit zu kämpfen.


Die Tierschützer versetzten das Nest....


und die Schwanenmutter mit ihren Eiern....


bekam eine trockene Bleibe.


Vergangenen Donnerstagmorgen war es dann soweit!



Zwei junge Schwäne haben das Licht der Welt erblickt....  



und plötzlich waren's vier ;o)


Willkommen Ihr flauschigen Wollknäuel.


Tschüss.... und macht's gut, Ihr Lieben!


Vo Härzä


Samstag, 14. Mai 2016

Von den Bauernregeln und der neuen Wetterstation

Grüezi mitenand!

Eine Bauernregel besagt, dass es bei Regenwetter an Pfingsten
auch an den kommenden sieben Sonntagen Regen gibt.


Ich hoffe, dass sich diese Bauernregel nicht bewahrheitet.


Es heisst aber auch:
Ein Schaltjahr - ein kaltes Jahr!


Kann man sich auf Bauernregeln verlassen?
Hmmmm....
Meine neue Wetterstation ist doch viel zuverlässiger.
Die übermittelten Daten stimmen garantiert!
 

Mein Wetterstein wird wohl in den kommenden Tagen nass bleiben ;o(
Idee bei Pinterest gesehen.
 

Trotz Regenwetter....
frohe Pfingsten, meine Lieben!


Vo Härzä
 

Freitag, 6. Mai 2016

Die kleinen Wunder....

Grüezi mitenand!

Jeden Tag gibt es sie....


die kleinen Wunder!


Gerade der Frühling bringt mich jedes Jahr immer wieder aufs Neue zum Staunen. 


Ist es nicht herrlich, wie es überall grünt und blüht?


Wie viele verschiedene Grün gibt es eigentlich im Frühling?


fragte mich kürzlich mein Bruder.


Unzählig viele!
Diese Vielfalt ist für mich ein wahres Wunder.

Sehen die Samen der Pusteblume nicht wie kleine Fallschirme aus?
Die Blüten, die uns die Vergänglichkeit zeigen, sind doch auch ein Wunder der Natur.


Übrigens lassen sich mit Bleistift und Filzstift schnell
kleine Pusteblumen-Bilder zaubern.


  
   
Danke, kleine Maus, dass Du für meine Fotos so zünftig gepustet hast ;o)
 

Viele dieser kleinen Wunder wünsche ich Euch....
haltet die Augen offen und die Ohren steif.
Man muss auf die Wunder gar nicht warten.
Sie sind so nah!
 


Vo Härzä

Montag, 25. April 2016

Schmuddelwetter....

Grüezi mitenand!

Wie nennt man das nur?


Kaltes Frühlingswetter....


oder mildes Winterwetter im April?


Jedenfalls macht der April seinem Namen alle Ehre. 


Es gibt von allem etwas....

  
Regen, Schnee, Wolken und Sonne wechseln sich ab.
 

So richtiges Schmuddelwetter!


Ich versuche gerade, diesem Wetter etwas Positives abzugewinnen....


und lasse die Nähmaschine rattern.



Aus einem alten Getreidesack habe ich ein Kissen genäht.

 
Macht's gut, Ihr Lieben!


Tschüss.... bis zum nächsten Mal.


Vo Härzä

Freitag, 15. April 2016

Der kleine Bruder....

Grüezi mitenand!

Herzlichsten Dank für Eure lieben Kommentare zu unserer Reise durch den Oman.


Zu Euren Fragen:

 Nein, einen Teil 3 unserer Reise gibt es nicht.
Ich möchte Euch nicht mit weiteren Urlaubsbildern langweilen ;o)

Ich habe viele Bilder geknipst. 
Es sind tatsächlich 2'000 Fotos entstanden.
Diese sollten noch aussortiert werden ;o(

Unser Reiseleiter hat mich gefragt, ob ich von Beruf Fotografin sei.
Nein, bin ich nicht.
Hätte der mich wohl verstanden, wenn ich ihm erklärt hätte,
dass ich Bloggerin bin ;o)


Übrigens, lest mal hier (klick).
Habt Ihr gewusst, dass es in Deutschland schätzungsweise 300'000 aktive Blogger gibt? 
Studien belegen, dass im deutschen Sprachraum 
statistisch betrachtet mehr Frauen als Männer bloggen.
Das habe ich auch festgestellt ;o)

Eine Umfrage im Jahr 2005 unter mehr als 4000 deutschsprachigen Bloggern ergab:
71 Prozent schreiben "zum Spass".
Quelle: Wikipedia

Haha.... ja, zu denen zähle ich mich auch ;o)


So, nun aber zu einem ganz anderen Thema.
Heute möchte ich Euch den kleinen Bruder zeigen ;o)



Mein Hochbeet (links), das ich Euch vor bald zwei Jahren vorgestellt habe (klick),
hat einen kleinen Bruder bekommen ;o)


klein, aber oho ;o)



Salatsetzlinge, Schnittlauch und Radieschen
haben ihr Plätzchen im neuen Hochbeet eingenommen.



Ich hoffe sehr, 
dass die unliebsamen kriechenden Gartenbesucher endlich dieses Schild beachten!


Wahre Überlebenskünstler:
Die Margeriten haben den Winter in dieser Blechwanne überstanden.


Sind sie nicht herrlich....


diese Frühlingstage?

   
      
 Ich hatte noch ein paar Steckzwiebeln übrig.
Daraus ist dieses Kränzchen entstanden.
    
     
Auf einen Draht habe ich die Steckzwiebeln aufgefädelt
und ein Kränzchen geformt.
  
 
  Tschüss.... bis zum nächsten Mal.
   
  
Und gnüssäd dä Früehlig! (Und geniesst den Frühling!)
  
   
Vo Härzä