Samstag, 11. Februar 2017

Waiting for spring....

Grüezi mitenand!

Ich sehne mich nach dem Frühling.


Obwohl wir ja erst Februar schreiben....


kann ich das Erwachen der Natur kaum erwarten.


Manchmal muss man Frau sich einfach selber zu helfen wissen.
Ich habe aus Beton Vögel hergestellt und Frühlingsblumen gekauft.

Übrigens habe ich diese Woche  draussen
die Vögel wirklich schon zwitschern gehört ;o)


Silikonformen für Betonvögel bekommt Ihr im Bastelgeschäft.


Aus der alten Schublade ist inzwischen eine
Alljahreszeiten-Schublade geworden....


mit Vögeln, Windlicht und Ei. 


Ein Glas habe ich mit einer Schnur umwickelt und 
mit Papierschmetterlingen, die ich ausgestanzt habe,
frühlingshaft aufgehübscht.


Mein Ei habe ich Euch letztes Jahr hier (klick) gezeigt.


Tschüss, bis zum nächsten Mal und....


Vo Härzä


Freitag, 27. Januar 2017

Öffne ab und zu das Fenster deiner Seele....

Grüezi mitenand!

Herrlich, wie der Raureif diese Woche die Natur verzaubert hat.


Die reinsten Kunstwerke sind im Garten entstanden.


Irgendwie stimmt das nicht ganz....
Denn sogar das Unkraut versteckt sich unter der Schneedecke ;o)


Sollten wir nicht vermehrt nach diesem Motto leben?


Dieses Schattenbild gibt es bei uns nur im Winter -
dann, wenn die Sonnenstrahlen ins Wohnzimmer dringen und die Wand beleuchten.

 

Die Basteleien aus alten Büchern sind schon vor einiger Zeit entstanden. 


Diese Woche habe ich ein altes Fenster mit einem wunderschönen Zitat beschriftet.

Vorerst steht es noch im Wohnzimmer -
im Frühjahr bekommt es dann ein Plätzchen im Garten.


Ja, manchmal tut es wirklich gut, wenn das Fenster der Seele geöffnet werden kann....
Mir jedenfalls geht es so ;o)

Öffne ab und zu das Fenster deiner Seele, 
damit die Sorgen hinaus können 
und die Sonne herein.
Rainer Haak

Ganz herzlichen Dank, Herr Haak, dass ich Ihr wunderschönes Zitat hier einstellen darf.
www.rainerhaak.de


Tschüss....
bis zum nächsten Mal.


Vo Härzä


Donnerstag, 19. Januar 2017

Frühling mitten im Winter

Grüezi mitenand!

Den Frühling mitten im Winter habe ich gesehen....


ganz nach dem Motto: einfach wieder einmal Seele baumeln lassen....


und entspannen -


den Sand zwischen den Zehen spüren....


die warmen Sonnenstrahlen auf der Haut geniessen....

  
abends den Sonnenuntergang beobachten....


den Schatten der Bäume bewundern....

  
Ausflüge machen....


und zwischendurch....


an die Daheimgebliebenen denken, die im kalten Winter sind....


strahlende Kinderaugen entdecken....


andere Kulturen erleben....
 


 


verschiedene Düfte auf dem Gewürzmarkt einatmen....  


ausgefallene Dinge bestaunen....


beim Frühstück überlegen, ob das wohl schmecken kann....


die Alltagssorgen hinter sich lassen und den Urlaub in vollen Zügen geniessen.


Das hat gut getan!


Inzwischen bin ich wieder zu Hause
und träume vom Frühling und von den ersten Blumen im Garten.
Schön, dass es die ersten Frühlingsboten
schon in den Gartenzeitschriften zu sehen gibt.

Ja, und dann hatte ich wirklich doppeltes Glück.
Ich freue mich riesig!
Eigentlich kann ich es noch immer nicht richtig fassen.


In der Februar-Ausgabe von "mein schöner Garten" wird mein Garten-Fahrrad vorgestellt....


und in der Februar-Ausgaben von "Gartenspass" gibt es eine Reportage
über mich und unseren Garten.

Ich schicke ein ganz dickes Dankeschön rüber nach Deutschland!
Herzlichsten Dank, liebe Frau Moser und liebe Karin.

Beide Zeitschriften sind am Kiosk erhältlich - auch in der Schweiz.



Und weil die Temperaturen diese Woche im frostigen Bereich liegen,
ist noch ein Eislicht entstanden.
Dazu habe ich eine Gugelhupfform mit Wasser gefüllt
und in den Gefrierschrank gestellt.


Alles Liebe für Euch!


Vo Härzä


Freitag, 6. Januar 2017

DIY-Winterliche Windlichter aus Marmeladengläsern

Grüezi mitenand!

Ja, so mag sogar ich den Winter.


Herrlich -
wie die Landschaft über Nacht wie mit Zuckerwatte verzaubert wurde.


Strahlender Sonnenschein, glitzernde Schneekristalle und klirrende Kälte....
beinahe märchenhaft. 


Der Winter hat diese Woche Einzug gehalten.


Ich geniesse solche Momente in vollen Zügen. 


Sind das nicht die wahren Glücksmomente?


Alleine draussen in der Natur -
einfach die Stille geniessen
und den Sonnenuntergang beobachten....

Hach.... tut das gut!


Die Weihnachtsdeko musste diese Woche weichen.
Dabei wurde ich tatkräftig unterstützt.


Für Frühlingsdeko ist es mir aber doch noch zu früh.


So sind winterliche Windlichter entstanden.

Ihr benötigt dazu Marmeladengläser:

Papier-Schneeflocken habe ich ausgestanzt und aufs Glas geklebt
und zum Schluss eine Schnur um den Rand gebunden....


mit dem Glimmer-Ice-Pen habe ich Eiszapfen aufgemalt
und ebenfalls eine Schnur um den Rand des Glases gebunden....


Glimmer-Strukturschnee habe ich auf den Glasrand aufgetragen
und Papier-Schneeflocken aufgeklebt.


So darf das winterliche Schublädchen noch ein Weilchen stehen bleiben.


Geniesst den Winter....


und lasst es Euch zwischendurch immer wieder mal gut gehen ;o)


Vo Härzä