Mittwoch, 11. Oktober 2017

Ausflug ins Ultental

Grüezi mitenand!

Vergangene Woche verbrachten wir ein paar Urlaubstage im Südtirol. Wir machten einen Ausflug ins Ultental. 

Ich habe das Gefühl, dass in diesem Südtiroler Tal die Zeit stehen geblieben ist....


Rund zehn Kilometer südlich von Meran liegt das Städtchen Lana. Von dort aus führt eine kurvenreiche Strasse, vorbei an den riesigen Apfelplantagen und Rebbergen, ins rund 40 Kilometer lange Ultental. Das Tal ist heute noch so ursprünglich wie vor hundert Jahren und im Gegensatz zu den anderen Regionen noch nicht vom Massentourismus überflutet. In den vier Ortschaften St.Pankraz, St.Walburg, St.Nikolaus und St.Gertraud sind viele Wohnhäuser und Bauernhöfe in alter Bauweise zu finden, die mit Schindeldächern und Holzfassaden errichtet worden sind.


St.Pankraz ist das erste Dorf im Ultental. Unterhalb des Dorfes, am Falschauer Bach, standen einst mehrere kleine Bauernhäuser. In einer Herbstnacht im Jahre 1882 führte der Gebirgsbach nach einem Unwetter starkes Hochwasser. Die Flutmassen rissen damals alle Häuser mit sich. Wie durch ein Wunder blieb jedoch das Haus am Stein, das sogenannte «Häuserl am Stoan», verschont. Denn dieses war zufälligerweise auf einem riesigen Felsbrocken erbaut worden, was erst nach der Flut sichtbar wurde. Nicht einmal die Besitzer des kleinen Häuschens wussten darüber Bescheid. Das seit 1957 unter Denkmalschutz stehende Wohnhaus erinnert noch heute an das schreckliche Unwetter.

 

St.Walburg ist die grösste Ortschaft im Ultental. Taleinwärts erstreckt sich der etwas zwei Kilometer lange Zoggler Stausee. Mit dem Bau des Dammes wurde 1955 begonnen. Bis zur vollen Höhe dauerte es neun Jahre. 


Im Dorf, hoch über dem See, befindet sich die wohl älteste Kirche des Tals. Hier, beim gotischen Hügelkirchlein St.Moritz, zogen einst die vom Vinschgau kommenden Pilger auf ihrer Durchreise nach Rom vorbei.


Die dritte Ortschaft des Ultentals ist St.Nikolaus. Aufgrund der zahlreichen alten Bergbauernhöfe gilt das Dorf als ganz besonders malerisches Fleckchen.


Kurz vor dem Talschluss liegt das höchstgelegene Dorf des Ultentals - St.Gertraud (1519 m). Etwas abseits des Dorfes befindet sich ein wahres Naturwunder: Mächtig stehen sie da - die laut Volksglauben ältesten Nadelbäume Europas - die Urlärchen. Lange Zeit wurden die drei Lärchen auf über 2000 Jahre alt geschätzt. Eine Südtiroler Biologin hat im Rahmen ihrer Uni-Diplomarbeit erstmals versucht, eine wissenschaftliche Altersbestimmung durchzuführen. Jedoch machte das morsche Innenleben der Bäume eine korrekte Zählung der Jahresringe schwierig. Verschiedene Berechnungsverfahren führten zum Untersuchungsergebnis, dass das ungefähre Alter bei 850 Jahren liege. Der dickste Baumstamm hat einen stattlichen Umfang von rund acht Metern. Der Gipfel der mit 36,5 Meter höchsten Lärche ist infolge eines Blitzeinschlages abgedorrt. 



Doch eines ist gewiss: Die Urlärchen sind ein offensichtliches Symbol des zähen Überlebenswillen der Natur.


Vo Härzä


Kommentare:

Suza hat gesagt…

hach sind das wunderschöne Bilder. So idyllisch und schön. Eine wunderbare Lanfschaft, die Eibe ist soo schön und das Dorf liegt ja gefährlich nah am Hang. Ambesten gefällt mir das Haus auf dem Felsen. Auchder See ist unglaublich schön.
liebe Grüße
susa

Käthe hat gesagt…

Oh , das waren wohl wunderschöne Urlaubstage.
Zauberhafte Bilder , richtig was für die Seele.
LG
Käthe

Emma hat gesagt…

Wunderschöne Urlaubsfotos hast du mitgebracht. Das ist Idylle pur. Das Haus auf dem Stein ist schon originell. Die Urlärchen sehen gigantisch aus. Seit so vielen Jahren trotzen sie jedem Sturm und Wetter. Vielen Dank fürs zeigen.
Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

Sunnys Side hat gesagt…

Herzlichen Dank. Deine Bilder sind wie immer eine Wonne zum Betrachten. LG aus Bayern. Sunny

Neststern hat gesagt…

Liebe Yvonne, wie schön das ist mit dem Häuserl auf dem Stein. Das ist auch ein ganz tolles Foto dazu.
glg Susanne

Claudia hat gesagt…

Liebste Yvonne,
was für eine bezaubernde Gegend! Ich danke Dir für diese wunderbaren Einblicke, ja, es scheint, als sei die zeit da stehengeblieben ... diesen Ort muß ich mir merken, denn ich liebe solche Gegenden! Am liebsten würde ich jetzt sofort dahin fahren ... da kann man sicher wunderbar abschalten und den Alltagsstress vergessen ...Deine Bilder strahlen soviel Ruhe und entspannung aus ...
Hab einen zauberhaften Tag!
♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

tatjana hat gesagt…

Uiiihhh liebes Bibeli,
das sind ja hübsche Bilder so idyllisch alles, bestimmt war es wunderschön in Südtirol, ich war da ja leider noch nie, auf jeden Fall gefallen mir deine Einblicke sehr und ich hoffe, ihr konntet euch vom Alltagsstreß gut erholen, fühl dich gedrückt, alles Liebe vom Reserl

kleine blaue Welt hat gesagt…

Liebe Yvonne,
in dieser himmlischen Umgebung habt ihr euch bestimmt gut erholt!
Alles ist so schön urig und das Wetter hat auch gepasst!
Danke fürs Zeigen!
GGLG Kristin

Topfgartenwelt hat gesagt…

Liebe Yvonne, das war ein herrlicher Ausflug! Wir sind vor zwei Jahren in Südtirol gewesen und uns hat es auch sehr gut gefallen. Eine traumhafte Gegend!

LG Kathrin

Hansueli Zähnler hat gesagt…

Hallo Yvonne, da hast du wieder etwas vom schönsten in deinem Blog,
Foto`s und Beschreibungen, war schon in diesem Tal.

Karina Jobst hat gesagt…

Wunderschöne Urlaubsfotos sind das liebe Yvonne:) ein sehr schöner Ausflug :) ich habe es genossen EINFACH Herrlich.
Liebe Grüße
Karina

il tempo abitato hat gesagt…

Lana... da war ich vor einiger Zeit an einer Hochzeit... toll war es. Den Polterabend gab es bei Pfefferlechner... ein wunderbares Lokal... kann ich Dir empfehlen wenn Du mal wieder dort bist. Leider sind es 6 Std. reine Fahrzeit von uns aus... etwas weit... sonst wäre ich glatt öfters dort anzutreffen...
♥lichst, marika

chacheli-macheri hat gesagt…

Liebe Yvonne
das sind herrliche Bilder , richtig "urchig" so wie ich es mag.
Liebi Grüess caro

Rita hat gesagt…

Liebe Yvonne
Es scheint wirklich noch "heile Welt" zu herrschen in diesem schönen Tal. In St. Nikolaus waren wir mal vor sehr langer Zeit - so richtig kann ich mich nicht mehr erinnern. Die Bilder sind herrlich und deine Infos sehr interessant - ganz toll! Herzlichst Rita

white and vintage hat gesagt…

Liebe Yvonne,
wunderschön, so idyllisch! Das Häuschen auf dem Stein schaut ja lustig aus:)
Südtirol ist immer eine Reise wert. Bin immer wieder gerne dort.
Liebste Grüße,
Christine

papierelle hat gesagt…

Sehr interessanter Bericht, danke dafür!!
Herzlichst Gundi

Edgarten Gemüsegarten und Genussbalkon hat gesagt…

Liebe Yvonne,
Das ist ja wie eine Zeitreise. So schöne Ferienfotos und ich habe es sehr gerne gelesen.
Dir ein sonniges Wochenende und
liebe Grüsse
Eda

Ursula Szymik hat gesagt…

Liebe Yvonne,
danke für diesen himmlischen Reisebericht. Da bekomme ich richtig Fernweh ;-))).
Viele liebe Grüße
Ursula

yvonne zaugg hat gesagt…

Liebe Yvonne,
eine wundervolle Gegend! Ich liebe das Südtirol und bin erst gerade am letzten Montag über den Ofenpass nach Meran gefahren!
Deine Bilder sprechen wie immer für sich und zeigen die Schönheit der dortigen Landschaft perfekt.
Herzensgrüassli
Yvonne

BiWuBär hat gesagt…

Was für ein wunderbares Urlaubsziel... vielen Dank, dass Du uns sozusagen mitgenommen hast auf Deine Reise. Wir haben die Bilder und die Informationen sehr genossen.

Liebe Grüße
Flutterby und Birgit